Walkenhorst Motorsport showed a strong performance in Imola. At the DTM weekend, Marco Wittmann shone with a third place in the second race after finishing the first race on seventh place. Esteban Muth ended up in the top 15.

Imola. The third round of the DTM season took place in Imola, Italy, at the weekend. At the 4.909 km long Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Walkenhorst Motorsport started with two-time champion Marco Wittmann and Esteban Muth.

The factory driver with the well-known Schaeffler design started the first race from seventh place in his BMW M4 GT3. His teammate qualified 27th. The latter could not finish the run on Saturday due to technical reasons. Marco Wittmann, on the other hand, managed to defend his position until the checkered flag was waved and thus secured important points for the championship.

The driver from Fürth recorded the third-best lap time in qualifying on Sunday. This provided a good starting point for the run. A long safety car phase brought the field together again shortly after the start and gave his opponents the opportunity to attack. But the DTM veteran kept his nerve and showed a strong performance on the last lap with an overtaking maneuver that allowed him to finish on the podium. Walkenhorst Motorsport thus had the strongest BMW M4 GT3 in the field. Esteban Muth crossed the finish line on 14th place in the #10 car, having started the race at Imola from 25th.

After the third DTM weekend of the season, Marco Wittmann is on ninth place in the drivers’ standings, Walkenhorst Motorsport is also on ninth place in the teams’ standings with currently 35 points.

Theo Oeverhaus was able to record positive results in Imola. The DTM Trophy driver narrowly missed out on the podium in the first race and took important points with him for fourth place. In the second run he finished eighth. This means that the young driver is currently third in the championship standings.

The next DTM weekend will take place from July 1st to 3rd at the Norisring, Germany.

Marco Wittmann, driver BMW M4 GT3 #11

“It was an extremely important weekend for us with two good results. Collecting a good amount of points after the initial difficulties is a very positive step forward. I hope that we can take this momentum into my home races at the Norisring.”

Esteban Muth, driver BMW M4 GT3 #10

“It was a very difficult weekend for me. I struggled in qualifying, the race was actually okay until we had to park the car. The race pace was definitely there, but the tires are still giving me a hard time.”

____________________________________

Walkenhorst Motorsport zeigte einen starken Auftritt in Imola. Beim DTM Wochenende glänzte Marco Wittmann mit dem dritten Platz im zweiten Lauf, nachdem er das erste Rennen am siebenten Platz beendet hatte. Esteban Muth landete in den Top-15.

Imola. Am Wochenende fand der dritte Saisonlauf der DTM in Imola, Italien, statt. Am 4,909 km langen Autodromo Enzo e Dino Ferrari ging Walkenhorst Motorsport mit dem zweifachen Champion Marco Wittmann und Esteban Muth an den Start.

Der Werksfahrer mit dem bekannten Schaeffler-Design ging mit seinem BMW M4 GT3 von Platz sieben in das erste Rennen. Sein Teamkollege platzierte sich im Qualifying auf dem 27. Rang. Letzterer konnte den Lauf am Samstag aufgrund von technischen Gründen nicht beenden. Marco Wittmann hingegen gelang es seine Position bis zum Abschwenken der Zielflagge zu verteidigen und sicherte sich damit wichtige Punkte für die Meisterschaft.

Der Fürther verzeichnete im Qualifying am Sonntag die drittbeste Rundenzeit. Damit bot sich eine gute Ausgangslage für den Lauf. Eine lange Safety Car Phase ließ das Feld kurz nach dem Start erneut zusammenrücken und bot seinen Kontrahenten die Möglichkeit anzugreifen. Doch der DTM-Routinier behielt die Nerven und zeigte in der letzten Runde eine starke Performance mit einem Überholmanöver, welches ihn auf das Podium fahren ließ. Walkenhorst Motorsport hatte damit den stärksten BMW M4 GT3 im Feld. Esteban Muth überquerte in der #10 die Ziellinie auf dem 14. Rang, nachdem er vom 25. Platz in das Rennen in Imola ging.

Nach dem dritten DTM Wochenende der Saison liegt Marco Wittmann auf dem neunten Platz in der Fahrerwertung, Walkenhorst Motorsport mit aktuell 35 Punkten ebenfalls auf dem neunten Rang der Teamwertung.

Auch Theo Oeverhaus konnte positive Ergebnisse in Imola verzeichnen. Der DTM Trophy Pilot verpasste im ersten Rennen knapp das Podium und nahm wichtige Punkte für Platz vier mit. Im zweiten Lauf erreichte er den achten Rang. Damit ist der Nachwuchsfahrer aktuell Dritter in der Meisterschaftswertung.

Das nächste DTM Wochenende findet von 1. bis 3. Juli am Norisring, Deutschland, statt.

Marco Wittmann, Fahrer BMW M4 GT3 #11

„Es war ein extrem wichtiges Wochenende für uns mit zwei guten Resultaten. Nach den Anfangsschwierigkeiten jetzt ordentlich Punkte zu sammeln, ist ein sehr positiver Schritt nach vorne. Ich hoffe, dass wir dieses Momentum mit in meine Heimrennenen am Norisring nehmen können.“

Esteban Muth, Fahrer BMW M4 GT3 #10

„Es war ein sehr schwieriges Wochenende für mich. Im Qualifying hatte ich zu kämpfen, das Rennen war so weit eigentlich in Ordnung, bis wir das Fahrzeug abstellen mussten. Die Race Pace war definitiv da, aber die Reifen machen mir noch zu schaffen.“