The 2021 DTM season is also slowly coming to an end. Walkenhorst Motorsport took part at the 6th DTM race weekend last weekend from September 17th to the 19th. This time the place to be was the TT-Circuit Assen in the Netherlands. In addition to the DTM, both the DTM Trophy and the BMW M2 Cup also took place.

In the DTM, the mission was clear: Score points. Be on the podium. Fight for the title. The entire team was more than motivated to meet these goals at the end of the weekend and was also pleased that Schaeffler was once again cheering on site. With a dream team like this, good results are almost guaranteed. The weekend could hardly have gone better for DTM driver Marco Wittmann.

After qualifying for second place in the BMW M6 GT3 #11 for the upcoming race on Saturday, he also managed to prevail over his toughest rivals during the race and claim victory despite a five-second penalty. The joy of the entire crew and in the pits was overwhelming, everyone cheered and did not fail to cheer on Marco Wittmann at the podium ceremony.

The qualifying the next day ended again with a second place for the number 11, which now had to be defended. After an exciting race Marco Wittmann finished on the podium again, this time with 3rd place and thus secured important points in the fight for the championship. With a total of 165 points, he moved up to P2 in the overall ranking and reduced the score between himself and standings leader Liam Lawson to just 10 points.

In the DTM Trophy this weekend, Theo Oeverhaus #34 and Ben Tuck #35 each competed in the two M4 GT4s. They started on Saturday from 10th and 11th place. In the course of the race, Ben Tuck worked his way up to P9 and Theo Oeverhaus confidently held his 10th place. In the second race on the following day, the M4 GT4 #34 started the race from P7 and the M4 GT4 #35 from P14. While Ben Tuck worked his way up to P12, Theo Oeverhaus managed to finish the race in P4. However, this was not yet the highlight for Theo Oeverhaus, he achieved first place in the second race of the BMW M2 Cup and secured another victory in the BMW M2 Cup. Here, too, the joy of all participants was huge, but of course strongest with the just 16-year-old winner. This weekend was a demonstration of what good teamwork can do and how the team and driver merge more and more into one unit over the course of the season in order to get the most out of it.

__________________________________________________

Die DTM Saison 2021 naht sich auch langsam dem Ende zu. Walkenhorst Motorsport fand sich am vergangenen Wochenende, vom 17.09 bis zum 19.09, zum 6. DTM-Rennwochenende ein. Dieses Mal war der Platz des Geschehens der TT-Circuit Assen in den Niederlanden. Neben der DTM fanden sowohl die DTM-Trophy als auch der BMW M2 Cup statt.

In der DTM war die Mission klar: Punkte einsammeln. Am Podium stehen. Um den Titel kämpfen. Das gesamte Team war mehr als motiviert am Ende des Wochenendes diese Ziele zu erfüllen und freute sich ebenfalls, dass Schaeffler wieder vor Ort mitjubelte. Mit einem solchen dreamteam sind gute Resultate fast schon eine Garantie. Das Wochenende hätte für DTM-Fahrer Marco Wittmann kaum besser laufen können. Nachdem er sich im BMW M6 GT3 #11 auf Platz 2 für das bevorstehende Rennen am Samstag qualifizierte, schaffte er es auch noch sich im Laufe des Rennens gegen seine ärgsten Konkurrenten durchzusetzen und trotz einer fünf Sekunden Strafe den Sieg einzufahren. Die Freude bei der gesamten Crew und in der Box war überwältigend, alle jubelten und ließen es sich nicht nehmen Marco Wittmann bei der Podiums Zeremonie anzufeuern.

Das Qualifying am nächsten Tag endete für die Nummer 11 erneut auf Platz 2, welche es nun zu verteidigen galt. Nach einem spannenden Rennen landete Marco Wittmann erneut auf dem Podium, dieses Mal mit Platz 3 und sicherte sich somit wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft. Mit insgesamt 165 Punkten stieg er in der Wertung auf P2 und verringerte den Punktestand zwischen sich und dem Tabellenführer Liam Lawson auf gerade einmal 10 Punkte.

In der DTM-Trophy gingen an diesem Wochenende Theo Oeverhaus #34 und Ben Tuck #35 jeweils mit den beiden M4 GT4 an den Start. Sie starteten am Samstag von den Plätzen 10 und 11. Im Laufe des Rennens arbeitete Ben Tuck sich auf P9 vor und Theo Oeverhaus hielt souverän seinen Platz 10. In das zweite Rennen am darauffolgenden Tag startete das der M4 GT4 #34 von P7 in das Rennen und der M4 GT4 #35 von P14. Während sich Ben Tuck auf P12 vorarbeitete gelang es Theo Oeverhaus das Rennen auf P4 zu beenden. Jedoch war das noch nicht das Highlight für Theo Oeverhaus, er erzielte im zweiten Rennen des BMW M2 Cups den ersten Platz und sicherte sich erneut einen Sieg im BMW M2 Cup. Auch hier war die Freude bei allen Beteiligten riesig, aber natürlich am stärksten bei dem gerade einmal 16 Jahre alten Sieger.

Dieses Wochenende war eine Demonstration von dem was gute Teamarbeit bewerkstelligen kann und wie Team und Fahrer im Laufe der Saison immer stärker zu einer Einheit verschmelzen um das Maximum herausholen zu können.