Nürburgring. Am 01.08.2020 fand der 4. NLS Lauf am Nürburgring statt. Das Eifelwetter zeigte erneut ihre zahlreichen Facetten – von Regen bis hin zu strahlendem Sonnenschein. Walkenhorst Motorsport war mit fünf Fahrzeugen in unterschiedlichen Klassen vertreten.

Christian Krognes, David Pittard und Mikkel Jensen besetzten den M6 GT3 #34 und bewiesen erneut sensationelle Leistung. Das Trio startete das Rennen vom 7. Platz und kämpfte sich durch die wechselnden Wetterbedingungen nach vorne auf den 2. Platz. Die Jungs haben im diesem Jahr nicht vor den Platz auf dem Podium herzugeben. In der SP9 AM mit dem M6 GT3 #36 fuhr Henry Walkenhorst gemeinsam mit Andreas Ziegler und Ralf Oeverhaus auf Platz 4 über die Ziellinie.

Die SP8T war diesmal mit dem BMW Junior M4 GT4 #181 besetzt. Die Junioren Daniel Harper, Neil Verhagen und Max Hesse zeigten am gesamten Rennwochenende enorme Professionalität und sorgten für den 2. Platz in der Klasse. Ein tolles Ergebnis für das erste Rennen auf dem M4 GT4.

Die beiden M240iR des Teams wurden mit Duos besetzt. Will Tregurtha und Josh Hislop teilten sich den M240iR #681 und eroberten den 10. Platz im Cup5. Tom Wood und Job van Uitert saßen auf dem M240iR #682 und fuhren auf Platz 5 über die Ziellinie.

Gleichzeitig fand für Walkenhorst Motorsport auch der DTM Trophy Auftakt in Spa Francorchamps statt. Ben Tuck gehörte der M4 GT4 #34 diesmal ganz alleine und Max Koebolt besetzte den M4 GT4 #35. Für das gesamte Team war dies eine komplett neue Herausforderung, welche jedoch hervorragend gemeistert wurde.

Das Team wurde in zwei Crews für das vergangene Wochenende aufgeteilt. Crew NBR fuhr am Donnerstag zum Nürburgring und Crew SPA am Freitagmorgen nach Belgien, Spa Francorchamps. Dort begann der Tag mit dem Aufbau und etlichen Fototerminen. Auch für Ben Tuck und Max Koebolt  war dies eine neue Welt, in der sie sich jedoch ganz schnell zurecht gefunden haben. Denn die zwei Jungs sorgten dafür, dass die Pokalsammlung des Team erweitert wurde. Die Plätze aus dem 1. Qualifying ließen sich die Fahrer nicht nehmen. Somit beendete Ben Tuck das Rennen auf dem 1. Platz und Max Koebolt auf dem 3. Platz. Eine sensationelle Leistung, worüber man sich nur freuen konnte. Und weil ein Tag nicht reichte, ging es am Sonntag natürlich weiter mit dem 2. Rennen. Hier Kämpfte sich Max Koebolt auf Platz 3 nach vorne und sorgte für einen erneuten Platz auf dem Podium. Ben Tuck beendete das Rennen auf dem 6. Platz.

„Ein wirklich unglaublich tolles Wochenende. Wir haben das Team aufgeteilt und haben somit zwei Veranstaltungen gleichzeitig bestreiten können. Mit solch einem Teamgeist ist alles möglich. Die Ergebnisse sprechen für sich. Ich bin so stolz und freue mich wahnsinnig für diese Erfolge. Die Fahrer haben erneut bewiesen was in Ihnen steckt und wurden belohnt. Wir können es kaum erwarten am Lausitzring anzutreten und dann an NLS 5, welches das letzte Rennen vor dem 24H Rennen sein wird. Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Partnern Total und Yokohama weiterhin solch Erfolge zu erzielen“, so Teamchef Henry Walkenhorst, welcher nach seinem Stint am Nürburgring direkt nach Spa fuhr um auch dort seinem Team bei Seite zu stehen.

________________________________________________________________

Nürburgring. On August 01st  the 4th NLS race took place at the Nürburgring. The Eifel weather once again showed its many facets – from rain to bright sunshine. Walkenhorst Motorsport was represented with five cars in different classes.

Christian Krognes, David Pittard and Mikkel Jensen shared the M6 GT3 #34 and once again proved enormous performance. The trio started the race from 7th place and fought their way to 2nd place despite the changing weather conditions. The boys don’t want to give up the place on the podium this year. In the SP9 AM with the M6 GT3 #36, Henry Walkenhorst crossed the finish line together with Andreas Ziegler and Ralf Oeverhaus in 4th place.

This time, the SP8T was occupied with the BMW Junior M4 GT4 #181. The juniors Daniel Harper, Neil Verhagen and Max Hesse showed tremendous professionalism throughout the race weekend and ensured the 2nd place in the class. A great result for the first race on the M4 GT4.

The team’s two M240iRs were shared by duos. Will Tregurtha and Josh Hislop shared the M240iR #681 and finished 10th in the Cup5. Tom Wood and Job van Uitert sat on the M240iR #682 and crossed the finish line in 5th place.

At the same time, the DTM Trophy kick-off took place at Spa Francorchamps for Walkenhorst Motorsport. Ben Tuck owned the M4 GT4 #34 this time alone and Max Koebolt had the M4 GT4 #35. For the whole team, this was a completely new challenge, but it was mastered excellently.

The team was split into two crews for last weekend. Crew NBR went to the Nürburgring and Crew SPA on Friday morning to Belgium, Spa Francorchamps. There the day began with the building up and several photo appointments. For Ben Tuck and Max Koebolt, too, this was a new world in which they quickly found their way around. Because the two guys made sure that the team’s trophy collection was expanded. The drivers saved the places from the 1st qualifying. So Ben Tuck finished the race in 1st place and Max Koebolt in 3rd place. A sensational achievement, which one could only be happy about. And because one day was not enough, the 2nd race continued on Sunday. Here Max Koebolt fought his way up to third place and ensured a new place on the podium. Ben Tuck finished the race in 6th place.

„A really incredible weekend. We split the team and were able to host two events at the same time. With such a team spirit, anything is possible. The results speak for themselves. I am so proud and incredibly happy for these successes. The drivers have once again proved what they are capable of and have been rewarded. We can’t wait to compete at the Lausitzring and then at NLS 5, which will be the last race before the 24H race. Together with our partners Total and Yokohama, we are delighted to continue to achieve such successes,“ says team chef Henry Walkenhorst, who went directly to Spa after his stint at the Nürburgring to join his team.