Aus einer Begeisterung wurde professionelle Leidenschaft…

Walkenhorst Motorsport freut es, dass die heimischen Motorsportsfans die Leistung des gesamten Teams am Nürburgring sowie auf den internationalen Strecken wahrnehmen und mit dem Leo Award 2018 wertschätzen. 15 Teammitglieder sind täglich im Meller Motorsport Workshop mit den Rennboliden beschäftigt, um diese für die anstehenden Rennen fit zu machen. Mittlerweile ist das Team an ca. 20 Wochenenden pro Jahr auf den Rennstrecken unterwegs.

„Ich möchte mich bei unseren Fans aus dem Osnabrücker Land für den Leo Award als Team des Jahres 2018/männlich ganz herzlich bedanken. Das zeigt uns, dass wir zu Hause sehr geschätzt und nicht vergessen werden“, freut sich Henry Walkenhorst, Teamchef Walkenhorst Motorsport.

Die Liebe zum Automobil wurde Henry Walkenhorst schon in die Wiege gelegt. Seit über 60 Jahren ist die Walkenhorst Gruppe am deutschen Automobilmarkt als Händler für die Marken BMW, MINI, ALPINA, Hyundai, Renault und Dacia vertreten.

Ein Faible für schöne und schnelle Autos gehört in der Automobilbranche einfach dazu. Die Anfänge von Walkenhorst Motorsport begannen im Jahr 2000 mit dem ersten offiziellen Rennen von Henry Walkenhorst. Danach folgte 2007 das erste eigene Rennauto. Ganz nach dem Sprichwort: „Jeder fängt mal klein an“ startete Walkenhorst mit einem eigenen PS-starken Renault Clio in die Saison. Mit jedem Jahr wuchs die Unternehmung „Motorsport“. Die Rennfahrzeuge veränderten sich. Ab 2010 stand der erste BMW M3 GT4 als Rennwagen parat und heute geht Walkenhorst Motorsport regelmäßig mit sieben bis acht PS-starken BMW Rennboliden an den Start.

Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Mit viel Arbeit, Schweiß und einer großen Portion Leidenschaft haben es Henry Walkenhorst und sein Team geschafft, einen absolut konkurrenzfähigen Rennstall aufzubauen. Die „Grüne Hölle“, wie der Nürburgring genannt wird, ist das heimische Pflaster. Das Motorsportteam ist bei den VLN Rennen am Ring bekannt und beliebt. Die Rennboliden mit vier BMW M6 GT3, einem BMW Z4 GT3, einem BMW M4 GT4 sowie zwei BMW M240iR sind immer Wahnsinns-Hingucker und Publikumsmagnete. Auch die Rennfahrerkollegen von Henry Walkenhorst reißen sich darum, jedes Jahr erneut ein Teil vom Team zu sein, um als Pilot eines der Fahrzeuge an den Start gehen zu können.

Inzwischen erweiterte das Team seine Rennerfahrungen auf internationalen Strecken wie Bathurst, Australien und SPA, Belgien. In 2019 warten neben den VLN Rennen und den beiden 24h Rennen vom Nürburgring und SPA, Belgien vier weitere Rennen der Intercontinental GT Challenge (IGTC) auf das Team. Es wurde bisher jede Gelegenheit genutzt, um sich im Rennsportzirkus weiter einen Namen zu machen.

Den größten Erfolg in der Walkenhorst Motorsport Geschichte konnte das Team beim 24h Rennen in SPA 2018 verbuchen. Hier kann man ganz klar von einem grandiosen Sieg mit dem BMW M6 GT3 TOTAL #34 sprechen. „Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft. Ob International oder National – es ist immer schön, wenn man positives Feedback aufgrund einer sensationellen Leistung erhält. Und so einen Erfolg schafft man nur gemeinsam als Team,“ so Henry Walkenhorst, Teamchef Walkenhorst Motorsport.

Für alle heimischen Fans, die es nicht regelmäßig zu einer der zahlreichen Rennstrecken schaffen, ist Henry Walkenhorst mit einer Auswahl seiner Rennwagen einmal pro Jahr direkt vor der Haustür rasant unterwegs. Das bekannte Borgloher Bergrennen, welches nun schon seit über 50 Jahren durchgeführt wird, gehört genauso mit zu den Pflicht- & Wunschterminen wie der Nürburgring und die internationalen Strecken. Ganz nach dem Credo „Walkenhorst zum Anfassen“ können begeisterte Motorsportfans jedes Jahr im Sommer das Asphaltfieber direkt vor der eigenen Haustür erleben und genießen. „Ich freue mich jedes Jahr, wenn zahlreiche Fans zu uns ins Fahrerlager kommen. Gerne stehen mein Team und ich für Fragen der Fans zur Verfügung. Ich bin immer wieder erneut begeistert über das große Interesse der Motorsportfans, mehr über Walkenhorst Motorsport und unsere Boliden zu erfahren“, so Walkenhorst.

In den nächsten Jahren wird es Henry Walkenhorst und seinem Team sicherlich weiterhin gelingen, neue Erfolge im Rennsport zu verzeichnen. Man kann sicher sein, dass der Name „Walkenhorst Motorsport“ weiter an Bekanntheit zunimmt und aus dem Renngeschäft nicht mehr wegzudenken ist.