Ja! Es stimmt – die weiße Folierung mit den leicht gräulichen „Kurven“ auf dem BMW M6 GT3 an VLN 9 Ende Oktober hatte eine Bedeutung. Wie bereits viele Fans erkannten, stellen diese „Kurven“ die Strecken der Intercontinental GT Challenge dar. Walkenhorst Motorsport wird im Jahr 2019 eine internationale Richtung einschlagen und an folgenden Rennterminen teilnehmen:

  1. – 03.02. – Liqui-Moly Bathurst 12H
  2. – 31.03. – Laguna Seca Raceway California 8H
  3. – 28.07. – Total 24H of SPA
  4. – 25.08. – Suzuka 10H
  5. – 23.11. – Kyalami 9H

 

Das Team setzt hier auf den SPA-Gewinner Christian Krognes und auf die Glücksstartnummer #34. BMW Motorsport unterstützt diesen BMW M6 GT3 – Einsatz und setzt zwei weitere BMW-Fahrer auf das Auto. Welche diese schlussendlich sein werden, steht noch nicht ganz fest.

„Keine Frage! – Für uns war definitiv klar, dass Christian auf diesem Fahrzeug sitzen muss. Er ist einfach unglaublich und schafft es sich immer wieder zu übertreffen. Wir sind davon überzeugt, dass er dafür perfekt geeignet ist. Christian ist ein sehr guter Fahrer – irrsinnig schnell, bodenständig, fokussiert und professionell. Dies bewies er erneut an VLN 9 in diesem Jahr, wo er auf der Nordschleife im Qualifying mit einer Bestzeit von 7:52.578 den Rundenrekord brach. Wir sind sehr dankbar für diese wahnsinnig große Chance und freuen uns zusammen mit BMW Motorsport im Jahr 2019 neue Meilensteine zu setzen. Nach dem großen Erfolg beim 24H Rennen in Spa, ist das eine tolle Möglichkeit um uns erneut zu beweisen. Es ist eine unglaubliche Herausforderung für das gesamte Team, aber ich bin überzeugt davon, dass es ein erfolgreiches Jahr für uns als auch BMW Motorsport sein wird“ so Teamchef, Henry Walkenhorst.

Solch ein großes Projekt erfordert einiges an Vorbereitung. Bereits im November hat Team Walkenhorst einen Container mit Rennequipment und dem Fahrzeug gepackt, welcher über das gesamte Jahr unterwegs sein wird und zu den jeweiligen Rennstrecken transportiert wird. Die Intercontinental GT Challenge 2019 startet mit dem traditionellen Saisonauftakt bei den Liqui-Moly 12H in Bathurst. Im Jahr 2017 hatte das Team ebenfalls die Ehre in Australien die Saison zu starten. Somit ist der legendäre 6,213 Kilometer lange Mount Panorama Circuit nicht unbekannt für Walkenhorst Motorsport. Ein Jahr voller neuer Herausforderungen steht vor der Tür.

Die VLN Langstreckenmeisterschaft und das ADAC 24H Rennen am Nürburgring ergänzen den Kalender 2019. Denn auf der Nordschleife dürfen die Walkenhorst Boliden nicht fehlen. Wieviele Fahrzeuge tatsächlich eingesetzt werden ist noch nicht sicher, jedoch hat das Team bereits einige Zusagen von Fahrern. Christian Krognes ist ein Muss auf der Norschleife. Gemeinsam mit David Pittard ergibt das ein perfektes Fahrerduo. Teamchef Henry Walkenhorst und sein Pilotkollege Andreas Ziegler werden erneut gemeinsam am Steuer sitzen. Außerdem wird Immanuel Vinke, welcher im Jahr 2018 in der Blancpain GT Series für das Team gefahren ist, in der Saison 2019 auf der Nordschleife seinen Beitrag leisten. Rudi Adams, der vergangene Saison einen tollen Job geleistet hat, rundet die Fahreraufstellung ab.