Letztes Wochenende fand der offizielle Prolog des 24h Rennens 3G5A6963[2](10. – 13. Mai 2018) statt. Über die Distanz von sechs Stunden zeigten Teams und Fahrer, dass sie für das 24h Rennen bereit sind. Tatsächlich war es über die gesamte Distanz mehr als eng. Sechs BMW GT-Fahrzeuge waren vertreten. Darunter auch welche von Walkenhorst Motorsport.

Das Team Walkenhorst durfte den Einsatz von dem BMW M6 GT3 #102 durchführen und somit Augusto Farfus, Markus Palttala, Christian Krognes und Fabian Schiller in der Team-Box willkommen heißen. Im Top 30 – Qualifying landete der M6 GT3 #102 auf Platz 9. Leider sah es im Rennen nicht so gut aus wie gedacht. Nach ungefähr vier Stunden kam es zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug und der M6 GT3 #102 konnte das Rennen nicht beenden.

3G5A7452[2]Für den zweiten M6 GT3 #101, bei dem Henry Walkenhorst, Jordan Tresson, Ralf Oeverhaus und Andreas Ziegler am Steuer saßen, sah es ganz gut aus. Dieser schlug sich von Platz 20 im Top-30 Qualifying auf Platz 9 ins Rennen. Die Fahreraufstellung vom M6 GT3 #101 hat Teamgeist und Leistung bewiesen und wird beim 24h Rennen dieselbe sein.

Der Z4 GT3 #100 kam im Top-30 Qualifying unter den BMWs sensationell ganz nach vorne. Platz 4 erlangten die Fahrer, Peter Posavac, Jörg Müller, Alex Lambertz und Rudi Adams. Was für ein Ergebnis3G5A6979[1] für den „Zetti“, der die Herzen der Fans jedes Mal aufs Neue für sich gewinnt. Im Rennen hingegen gab es technische Schwierigkeiten, sodass der Z4 GT3 #50 nach 4 Stunden und 40 Minuten das Rennen beenden musste. Die Fahrerbesetzung ließ sich jedoch nicht unterkriegen und nutzte den 4. Platz als Motivation für das 24h Rennen im Mai.

 

Auch diesmal ging Team Walkenhorst nicht ohne Pokal nach Hause. Der M4 GT4 #74 bewies zusammen mit Thomas D. Hetzer, Nicolas Pohler, Raoul Owens und Florian Weber seine vielversprechende Leistung. Für das 24h Rennen in der SP10 schnappte sich der M4 GT4 #74 souverän den 1. Platz und stolzierte mit dem Sieger-Pokal nach Hause. Ein tolles Saison-Highlight für das gesamte Team.

Last but not Least! Der M235iR #238 vom Team Walkenhorst. Hier griffen Michael Mohr, Daniel McKay, 3G5A6716[1]Jean-Karl Vernay und Gordon Shedden ins Lenkrad. Das 4er-Fahrerteam fuhr den M235iR #238 auf Platz 6 in der CUP 5 Klasse ins Ziel. Eine tolle Leistung bei 14 Startern in der Klasse.

Die Vorbereitungen für das 24h Rennen laufen auf Hochtouren. Nach dem 24h Qualifikationsrennen geht es für das Team nach Monza, denn dort findet der Saisonstart in der Blancpain Endurance Series (21.-22.04.2018) statt.