Die 48. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy am 08. Juli 2017 war der 4. VLN Lauf am Nürburgring. 149 Fahrzeuge wurden vorbereitet und zum Nürburgring transportiert um die „grüne Hölle“ in Angriff zu nehmen. Die Teilnehmer wurden mit Sonnenstrahlen begrüßt. Daran könnte man sich in der Eifel glatt gewöhnen.

Walkenhorst Motorsport schickte _MG_8266[1]alle drei GT3 Fahrzeuge und einen M235iR ins Rennen. Der Dunlop Crystal Flake M6 GT3 #100, welcher beim 3. VLN Lauf nicht antreten konnte, holte diesmal alles ein. Im Qualifying schaffte es der M6 GT3 #100 mit einer Bestzeit von 8:04.563 auf Platz 3. Diesen Platz haben sich Christian Krognes, Michele di Martino und Matias Henkola auch im Rennen nicht nehmen lassen. Vorallem das Rennende war ein sehr harter und spannender Kampf gegen den Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing, welcher mit einen kleinen Vorsprung von 0,286 Sekunden sich Platz zwei schnappte. Somit behielt sich der Crystal Flake M6 GT3 #100 mit einer Bestzeit von 8:05.046 den 3. Platz im Gesamtklassensegment und in der SP9 Klasse.

 

„Das ganze Team war in den letzten 10 Minuten am Zittern, auch unsere Gäste der Real Garant Versicherung AG haben mitgefiebert. Es war sehr knapp, ich bin jedoch Stolz und dankbar für den 3. Platz und für das, was das Team hier leistet.“, so Teamchef Henry Walkenhorst.

_MG_8200[1]Auch für die anderen Rennboliden sah es sehr gut aus. Der Playstation M6 GT3 #35, welcher vom Teamchef Henry Walkenhorst persönlich, David Schiwietz und Jordan Tresson pilotiert wurde, schaffte es von Platz 9 im Qualifying auf Platz 6 Gesamt und in der Klasse SP9 im Rennen mit einer Bestzeit von 8:13.779. In der Pro-Am bedeutete dies den 1. Platz für den Playstation M6 GT3 #35.

Direkt hinten dran fuhr der PP Group Z4 GT3 #36 durchs Ziel. Die Walkenhorst Motorsport GT3 Autos konnten diesmal nicht voneinander weg. Ganz weit vorne boxte sich der „Zetti“ vom Team Walkenhorst Motorsport auf Platz 7 und somit auch direkt auf Platz zwei in der Pro-Am. Diese Saison läuft bei dem Fahrer-Trio Peter Posavac, Alex Lambertz und Claudia Hürtgen bisher sehr gut._MG_8424[1]

Leider konnte der Identica M235iR Chrom-Hingucker_MG_8347[1] #682 diesmal nicht am Rennen teilnehmen. Beim letzten VLN Lauf zwei Wochen davor, geriet dieser in einem sehr starken Zusammenprall. Beim 5. VLN Lauf wird dieser jedoch am Start sein. Dafür holte sich der Purple Dot M235iR #681 den 6. Platz in der Cup 5 Klasse ein. Der ehemalige Formel 1 Fahrer, William Stevens, Hunter Abbott und Thomas D. Hetzer, der sich glücklicherweise entschieden hat diese Saison noch einpaar VLN Läufe mitzufahren, haben sich sehr gut durchgesetzt. Von Platz 71 im Qualifying im Gesamtklassensegment schlugen diese sich auf Platz 42 (Gesamt) im Rennen. Das ist ein großer Vorsprung, worauf die Fahrer sehr stolz sein können.

„Es war ein tolles Rennen. Wenn man bedenkt, dass das Team nur einen Tag davor vom Spa Test zurück gekommen ist, ist das unglaublich, was hier auf die Beine gestellt wird. Am 24. Juli geht es wieder nach Spa zum 24h Rennen, worauf wir uns schon lange vorbereiten. Wir dürfen mit Pokalen und einem zufriedenem Team nach Hause fahren.“, so Teammanager Niclas Königbauer.

 

DSC_6839